Am Samstag, den 16. Mai, trafen sich Interessierte von nah und fern im Meininger Schlosshof. Eine vor dem Schloss aufgezogene Fahne symbolisierte bereits den Anlass: Sich fügen heißt lügen! – Mühsam / Meiningen / Anarchisten

Vom Schloss aus wurde die Gruppe zum Meininger Friedhof geführt, durch den Leiter des Meininger Literaturmuseeum Baumbachhaus, Andreas Seifert. Die von ihm konzipierte „AnarchoTour“ führte an Orten vorbei, an denen sich das historische Wirken der Anarchosyndikalist_innen erzählen lässt. Musikalisch unterstützt wurde die Wanderschar vom Liedermacher Christoph Holzhöfer (Berlin), der Texte Mühsams zum Besten gab.

Zur Mittagszeit erholten sich schließlich um die hundert Menschen an der Bakuninhütte, folgten den vom Wanderverein Bakuninhütte gebotenen Rundgängen zur Geschichte der Bakuninhütte über das Vereinsgelände und bestaunten die fortschreitenden Instandsetzungsarbeiten in der Hütte.
Naben Gästen aus Südthüringen kamen sie auch aus Leipzig und sogar aus Offenbach am Main, der Stadt, aus der Karl Gültig stammte. Jener Zeitzeuge, der in einem Interview beschrieb, wie er Erich Mühsam 1930 an der Bakuninhütte kennen lernte.
Am frühen Nachmittag schließlich zog die Wanderung wieder ins Meininger Tal hinab.

Wer diese Tour verpasst hat, bekommt zum diesjährigen Tag des offenen Dankmal, am 13. September 2015, die Möglichkeit sie nachzuholen. Treffpunkt: 10 Uhr im Schlosshof.

Am Folgetag, Sonntag der 17. Mai, versammelten sich erneut ca. einhundert Interessierte, diesmal in der Meininger Schlosskirche, um feierlich die Doppelausstellung zu Erich Mühsam und zur Geschichte der Bakuninhütte zu eröffnen.
Grußworte und Einführungsreferate wurden gehalten von den Meininger Museen, der Erich Mühsam Gesellschaft aus Lübeck und dem Wanderverein Bakuninhütte. Auch Zeitzeugen waren anwesend. Der mit 95 Jahren älteste Herr erlebte alle Ausbaustufen der Bakuninhütte von Kindesbeinen an selbst mit.
Anschließend wurden die Ausstellungstüren für alle geöffnet. Die ersten neugierigen Blicke durchdrangen die umfangreiche Zusammenstellung an Text, Bild und original Exponaten.

Bis zum 27. September 2015 gibt es gegen € 4,50 die Möglichkeit die Ausstellung im Meininger Schloss zu besichtigen, wenn gewünscht auch mit fachkundiger Führung.

Weitere Informationen gibt es unter http://www.meiningermuseen.de; Kontakt unter: Tel. 03693/503641 oder kontakt@meiningermuseen.de

Wer die Bakuninhütte besuchen möchte, kann jederzeit auf unser Vereinsgrundstück kommen. Eine Wegbeschreibung ist zu finden unter Lage.
Wer einen Blick hinein erheischen möchte, sollte sich unter 03693/505588 mit unserem Vereinsvorstand absprechen.