Wissenschaftliche Ausarbeitung
Die folgenden Ausführungen basieren auf einer Abschlussarbeit (Bachelorarbeit), die im Fachbereich Geschichte an der Freien Universität Berlin eingereicht wurde und hier in leicht überarbeiteter Form widergegeben wird. Die Originalfassung kann als PDF-Datei über den Dokumentenserver der FU Berlin (Refubium) eingesehen werden.

Die nachfolgende Transkription ist ein Faksimile des Gästebuchs, da sich das Layout des transkribierten Textes weitgehend am Original orientiert. Als Grundlage hierfür stand das Gästebuch als solches leider nicht zur Verfügung. Stattdessen wurde auf einen hochaufgelösten Scan aus dem Archiv des Wandervereins zurückgegriffen.1 Der Scan stammt aus dem Jahre 2009 oder 2010. Die Transkription ist mit einer eigenen Blattnummerierung versehen, weil die Quelle im Original unpaginiert ist. Direkt in der Quelle gemachte Anmerkungen sind auf das Nötigste reduziert. Stattdessen führe ich diese in den vorhergehenden Kapiteln aus, wo konkrete Quellenbezüge durch Angabe der entsprechenden Blattnummer im Fließtext ausgewiesen sind. Zur authentischeren Darstellung wurde darauf geachtete, sowohl Seitenumbrüche als auch Satzspiegel dem Original entsprechend wiederzugeben. Um dieses Vorhaben einhalten zu können, mussten Anmerkungen in Endnoten statt in Fußnoten angelegt werden.

In der Transkription enthalten sind neben der Cover-Front (Seite U1) alle weiteren bedruckten beziehungsweise beschriebenen, insgesamt 26 Seiten. Die Innenseiten des Umschlags (U2 und U3), die ihnen gegenüber liegenden Seiten und der Linienspiegel wurden in der Transkription weggelassen. Die von mir nachträglich eingefügte Paginierung in der Transkription beginnt beim Frontispiz2 des Originals, mit der Blattnummer 1. Zur Veranschaulichung wurden fünf Seiten ausgewählt und den jeweils entsprechenden Transkriptionsseiten voran gestellt. Hierbei handelt es sich um das Cover und die Blätter 11, 12, 17 und 18.

Die Transkription der Quelle erschwerte sich erheblich durch den Umstand, dass häufig nur wenige Worte aus einer Hand geschrieben wurden. Darum gab es oftmals nur wenige bis keine Vergleichsbuchstaben. Die Orthografie und Interpunktion der Transkription folgen dem Original. Fritz Scherer schrieb einmal, „es war nicht so schlimm wenn einer unserer Freunde und Genossen mir und mich verwechselt, schlimmer war es schon, wenn dann einer mein und dein verwechselt.“3 Von mir eingefügte Inhalte stehen in [eckigen Klammern].

Anmerkungen

[1] Der Scan stammt aus dem Jahre 2009 oder 2010.

[2] Ist die Seite, auf der in wissenschaftlichen Ausgaben, die Angaben zur Gesamtreihe stehen können. Sie liegt in der Regel dem Titelblatt gegenüber.

[3] Scherer: Wandertagebuch, S. 188.

Bachelorarbeit
über das Hüttenbuch
Edierte Transkription
Bachelorarbeit über das Hüttenbuch edierte Transkription
Copyright
Diese Inhalte dürfen zu wissenschaftlichen Zwecken und zum Eigengebrauch kopiert, ausgedruckt und zitiert werden (§ 53 UrhG). Die Urheberrechte am Text liegen beim Autor. Die Urheberrechte an Originalabbildungen liegen beim Kreis der Wander- und Naturfreunde Meiningen e. V. Für den Inhalt des Dokuments ist allein der Autor verantwortlich. Jede kommerzielle Nutzung der Dokumente, auch von Teilen und Auszügen, ist ohne vorherige Zustimmung und Absprache mit dem Autor/dem Verein ausdrücklich verboten.

Autor: Kai Richarz / Erstveröffentlichung: 29.08.2019 / letztes Update: 29.08.2019