Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Finissage der Ausstellung „Die Bakuninhütte – Meininger Arbeiterfamilien auf utopischen Pfaden“

27. April 20:00 - 22:00

Anlässlich der Finissage der Ausstellung „Die Bakuninhütte – Meininger Arbeiterfamilien auf utopischen Pfaden“ im Gothaer Tivoli kommt eine der Quellen dieser Utopie zu Wort. Hierzu laden wir herzlich ein, der Eintritt ist frei!

Gelesen werden die Texte von dem Meininger Literaturwissenschaftler Dr. Andreas Seifert. Die Musikgruppe „Mühsamprojekt“ – bestehend aus Bernd Dittl (Gesang, Akkordeon) und Heike Horstmann (Gesang, Geige, Rav) sowie Dr. Georg Möllers (Bass, Ukulele, Concertina) – wird Vertonungen von Texten Erich Mühsams zu Gehör bringen.

Bis zum 27.04.18 kann die Ausstellung besichtigt werden. In einzigartiger Weise spiegelt das Kulturdenkmal und historische Kleinod „Bakuninhütte“ die wechselvolle Geschichte des 20. Jahrhunderts wider.

Thüringens Aufbruch in die Moderne: Sowohl die Bakuninhütte als auch das Gothaer Tivoli sind „Orte sozialer Bewegungen“ des Themenjahres 2018 „Industrialisierung und soziale Bewegungen“ des Freistaates Thüringen.

Der Schriftsteller Erich Mühsam (1878-1934), der die Hütte und ihre Erbauer 1930 mehrfach besuchte, war einer der wichtigsten Ideengeber und Vordenker der anarcho-syndikalistischen Bewegung und zugleich einer ihrer tragischsten Akteure. Mühsam war eine der Hauptfiguren der kurzen Phase der Münchener Räterepublik und gehörte zu den entschiedensten und hellsichtigsten Gegner des Nationalsozialismus. Er wurde eines der ersten Opfer. Nur wenige Stunden bevor er aus Deutschland flüchten konnte, wurde er am frühen Morgen des 28.2.1933 verhaftet. Es folgte eine unsägliche Leidenszeit in den verschiedensten Gefängnissen und KZs mit brutalen Misshandlungen und Quälereien. Man wollte seinen Geist brechen. Doch dies gelang nicht. Selbst kurz vor seiner Ermordung sagte er zu Mithäftlingen, „Wenn Ihr hört, dass ich Selbstmord begangen habe, so dürft Ihr es nicht glauben.“ In der Nacht vom 9. auf den 10. Juli 1934 wurde Erich Mühsam von der SS-Mannschaft im KZ Oranienburg ermordet. Die Veranstaltung erinnert an den Schriftsteller und Humanisten, dessen Texte ein Füllhorn an Schönheit, Tiefe, Scharfsinn, Standhaftigkeit und Liebe sind.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation des Wandervereins Bakuninhütte e.V. und des Fördervereins Gothaer Tivoli e.V. mit Arbeit und Leben Thüringen, Bildung vereint e.V., KommPottPora e.V., Verein für Stadtgeschichte Gotha e.V. und wird durch den Freistaat Thüringen gefördert. Bereits um 18.30 Uhr findet eine Fachführung durch die Sonderausstellung statt.

Zum Veranstaltungsflyer: [hier klicken]

Details

Datum:
27. April
Zeit:
20:00 - 22:00

Veranstaltungsort

Tivoli Gotha